Weimars Gute Nachbarn prämiert

WEIMAR.  Das Projekt „Weimars Gute Nachbarn“ der Bürgerstiftung Weimar erhält den 5000 Euro schweren Wolf-Büttner-Preis.

Stadtwerke-Chef Jörn Otto sowie Sabine Meyer und Katrin Katzung von der Bürgerstiftung erhielten den Preis von Christian Held und Bianca Engel (von links). Foto: Lucian Engelbrecht

(Pressemitteilung vom 18.5.2021, BBH-Gruppe Berlin)
Der Wolf-Büttner-Preis für soziales Engagement, der in diesem Jahr zum ersten Mal verliehen wird, geht an das Projekt „Weimars gute Nachbarn“ der Bürgerstiftung Weimar. Die Kanzlei Becker Büttner Held (BBH), die den mit 5.000 Euro dotierten Preis gestiftet hat, möchte damit auch das Gedenken an ihren im letzten Jahr verstorbenen Kanzleigründer Wolf Büttner bewahren.

„Wir springen hier in der Region immer dann ein, wenn Hilfe von anderer Seite fehlt oder für den Hilfesuchenden nicht bezahlbar ist“, sagt Sabine Meyer, Projektleiterin von „Weimars gute Nachbarn“. Durch das Projekt kommen Menschen, die Unterstützung brauchen, mit Menschen zusammen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten. „Viele Senior*innen wünschen sich einfach jemanden, mit dem sie mal plaudern oder einen Spaziergang machen können oder der ihnen bei der Bedienung eines Smart Phones hilft. Einen guten Nachbarn eben“, so Sabine Meyer. „Wir freuen uns riesig, dass unser Projekt nun mit dem Wolf-Büttner-Preis gewürdigt wird.“

Die Bürgerstiftung Weimar hatte die 5-köpfige Jury des Wolf-Büttner-Preises, zu der vor allem auch die Witwe des unlängst verstorbenen Kanzleinamensgebers - Ute Büttner - gehört,  mit ihrem Konzept überzeugt. „Angesichts der insgesamt 49 erstklassigen Bewerbungen fiel uns die Auswahl allerdings wirklich sehr schwer“, so BBH-Partner und Jury-Mitglied Christian Held.

Dass „Weimars gute Nachbarn“ überhaupt ins Rennen kam, ist den Stadtwerken Weimar zu verdanken, die die Bewerbung für den Wolf-Büttner-Preis initiierten. „Das Projekt „Weimars Gute Nachbarn hat sich in den letzten Jahren sehr gut in der Stadt etabliert, ist bei Senior*innen und den verschiedensten Netzwerken bekannt und genießt große Wertschätzung. Es ist hier aus der Region nicht mehr wegzudenken“, so Jörn Otto, Geschäftsführer der Stadtwerke Weimar. „Deshalb war uns sofort klar, dass das Projekt ein ausgezeichneter Kandidat für den Wolf-Büttner-Preis ist.“

Prof. Christian Held ergänzt: „Wolf Büttner war ein Mensch, der sich insbesondere im kommunalen Umfeld sein ganzes Leben vielfältig sozial engagiert hat. „Weimars gute Nachbarn“ ist ein Projekt, das sehr gut zu Wolf passt, insofern ist der Wolf-Büttner-Preis in den richtigen Händen.“

Becker Büttner Held versteht sich als ein führender Anbieter von Beratungsdienstleistungen für Energie- und Infrastrukturunternehmen und deren Kunden. Den Kern der Mandantschaft bilden zahlreiche Energie- und Versorgungsunternehmen, vor allem Stadtwerke, Kommunen und Gebietskörperschaften, Industrieunternehmen sowie internationale Konzerne. Diese und viele Unternehmen und Institutionen aus anderen Bereichen unterstützt BBH sowohl in allen Rechtsfragen als auch betriebswirtschaftlich und strategisch.

TLZ vom 10.6.21