Stiftung feiert Zuckertütenfest

Kinderfonds: Vergaberunde im März

Mit sechs Jahren kommen Kinder in die Schule, weshalb eine Zuckertüte in der Teichgasse 12a eine wichtige Rolle spielte: die Bürgerstiftung Weimar feiert den 6. Geburtstag und will auch 2010 das Leben in der Stadt bereichern. Wichtigstes Ziel: das Gesamtkapital um 36.000 auf 200.000 Euro zu erhöhen, sagte Doris Elfert.

Die Zuckertüte war nicht nur mit Süßigkeiten gefüllt, sondern auch mit Bonbons aus Papier, auf denen Vorhaben der Stiftung notiert waren. Um 10.366 Euro stieg im vergangenen Jahr das Sitftungsvermögen. "2009 war nicht so erfolgreich", was auch eine Folge des Krisenjahres gewesen sei, sagte Elfert. Der Kinder- und Jugendfonds unterstützte 18 Projekte mit fast 13.200 Euro und konnte 18.700 Euro an Spenden einnehmen. Seit Gründung wurden 81 Projekte mit einer Summe von 174.244 Euro unterstützt.

Die EhrenamtsAgentur, so die Koordinatorin Steffi Lachmann, führte 279 Beratungen durch und vermittelte 77 Ehrenamtliche, vorwiegend im Sozialbereich (zu 36%) sowie im Kinder- und Jugendbereich (28%). Ein Trend: Die Zahl der Arbeitssuchenden unter den Ehrenamtlichen sei von 12 auf 21 Prozent gestiegen.

Für den Kinder- und Jugendfonds steht im März die nächste Vergaberunde an. "Bis zum 15. März müssen die Anträge bei uns sein", sagte Doris Elfert. Einzelheiten stünden auf der Homepage der Stiftung. Neben dem Ferienpass gebe es natürlich wieder einen Marktplatz der guten Geschäfte, einen Schülerfreiwilligen- Tag und anderes mehr.