Für Tanzkurs fehlen 25 Euro im Monat

PATEN GESUCHT: Bürgerstiftung Weimar und unsere Zeitung bitten um Unterstützung für ein sechsjähriges Mädchen

Weimar. Die sechsjährige Anke* aus Weimar braucht einen Paten, der bis Jahresende monatlich 25 Euro für ihren Tanzkurs aufbringt. Mit diesem Anliegen wandte sich jetzt das Sozialpädagogische Team der Diakoniestiftung an die Weimarer Bürgerstiftung, die mit unserer Zeitung regelmäßig Paten für sozial schwache Kinder sucht.

Anke besucht noch den Kindergarten. Ihre Einschulung war zurückgestellt worden; zugleich wurde dabei eine gezielte Frühförderung vereinbart: Das Mädchen fährt nun zweimal wöchentlich in die Musikschule. Sie besucht einen Schnupperkurs mit vier Instrumenten (Flöte, Schlagzeug, Violine, Gitarre). Diesen konnte ihre Mutter, die Anke und den älteren Bruder alleine erzieht, bisher übers Bildungspaket finanzieren. In Zukunft muss sie dazu zahlen,weil die Gebühr die 10 Euro Zuschuss übersteigt. Das Tanzen kostet weitere 25 Euro.

Bisher finanzierte das die Mutter mit Hilfe von Freunden: Sie lehnte eigene Geschenke ab und wünschte sich dafür einen Monatsbeitrag für Anke. Diese Möglichkeiten seien jetzt ausgeschöpft, heißt es. Die Mutter erhält Hartz IV; das werde sich "auf Grund ihrer  gesundheitlichen Situation" in absehbarer Zeit auch kaum ändern.

Indes habe Anke in beiden Kursen nicht nur sehr viel Freude entwickelt, sondern zudem ihre sozialen Kompetenzen.

Trotz ihrer Situation will Ankes Mutter versuchen, das Geld ab 2013 wider aus eigener Kraft aufzubringen, in dem sie andere Kosten senkt. Bis dahin braucht Anke Hilfe. Wer ihr Pate sein möchte, melde sich bei der Bürgerstiftung: 0174-142825 oder (03643)808247.   

Thüringer Allgemeine, 21.04.2012             *Name geändert.