„Bitte auffüllen!“ bei der Bürgerstiftung

Leitungswasser für die Trinkflaschen

Weimar. Sie trauen dem Abschied von der großen Hitze offenbar nicht. Die Bürgerstiftung Weimar startet heute in der Teichgasse 12a die erste „Refill Station“ der Stadt. Damit bieten die Mitarbeiterinnen der Bürgerstiftung ein ganz einfaches Mittel gegen die Hitze, die an manchen Tagen fast unerträglich ist. Vorbeikommende Menschen können ihre leeren Trink- und Wasserflaschen mit Leitungswasser auffüllen. Damit ist die Bürgerstiftung eine Art Vorreiter, denn in Weimar wird etwas in der Art noch nicht angeboten.

Zudem verbinden die Mitarbeiterinnen der Bürgerstiftung mit dieser Aktion auch eine Hoffnung: Mit den „Auffüllern“ ins Gespräch zu kommen zum Beispiel über ein Ehrenamt, die Arbeit der Bürgerstiftung oder Stiftungsaktionen. Schon bald sollen in der Teichgasse 12a auch für andere Interessenten Refill-Aufkleber zum Abholen bereitliegen. An diesen erkennt man teilnehmende Ladengeschäfte oder Einrichtungen.

Die Idee der „Refill Station“ stammt ursprünglich aus Bristol (England) und wurde 2017 in Hamburg erfolgreich getestet. Seitdem gibt es knapp 2000 Auffüllstationen in Deutschland. In Weimar testen diese nun die Initiatorinnen der Ehrenamts-Agentur und vom Projekt „Weimars Gute Nachbarn“ aus. www.refill-deutschland.de