17 Familien auf Liste für Großelterndienst der Ehrenamtsagentur

Die Ehrenamtsagentur bleibt für die Bürgerstiftung ein wichtiger Pfeiler ihrer Arbeit:

Fortsetzung folgt: Nach der erfolgreichen Premiere am Goetheplatz laden Bürgerstiftung und Grüne Wahlverwandtschaften am 2. Juli zum "Diner Blanc" ein. Der Ort wurde noch nicht verraten.

Die Freiwilligentage und der Marktplatz der guten Geschäfte sollen auch in diesem Jahr wieder stattfinden.

Weimar. Unter den Interessenten, die sich ehrenamtlich engagieren wollen, seien mittlerweile 30 Prozent Arbeitssuchende, sagte Wiebke Wagner. 2010 habe die Agentur 237 Interessenten beraten, darunter waren 71 neue. Im Ranking der Tätigkeitsfelder liegt die Kinder- und Jugendarbeit mit einem Anteil von 38 Prozent vorn, es folgen Soziales (15 Prozent) und Kultur (11 Prozent). Auch der im März 2010 mit einem neuen Konzept gestartete Großelterndienst, den die Ehrenamtsagentur gemeinsam mit dem SOS-Familienzentrum durchführt, erfreut sich reger Nachfrage. Sieben Großeltern hätte man im vergangenen Jahr bei den Familien andocken können, allerdings stünden 17 Familien auf der Warteliste. Nach wie vor scheuten sich Großeltern, Verantwortung zu übernehmen, sagte Wagner. Allerdings seien diese über die Thüringer Ehrenamtsversicherung versichert. Der nächste Großelternstammtisch findet am 17. Februar ab 19.30 Uhr im Café des SOS-Familienzentrums in der Lincolnstraße 37 statt. Am 16. März lädt die Ehrenamtsagentur zum 4. Marktplatz der guten Geschäfte in die Sparkasse am Graben ein, am 9. Juni findet der 4. Thüringer Schülerfreiwilligentag statt, am 10. September der 6. Weimarer Freiwilligentag.