Kunstinstallation Horizonte des DNT fand am 9.11. seinen Höhepunkt

Mauerelemente erzielen 9.555 € Spenden für den KiJuFo

Mit musikalischer Performance und großem Medieninteresse endete am Samstag, dem 9. November, die große Kunstaktion des DNT und der Bürgerstiftung Weimar. Die Mauer, bestehend aus 17 Betonelementen, die Künstlerin Christina Wildgrube seit dem 28.10. unermüdlich in ein Horizontbild verwandelt hatte, wurde symbolisch wieder eingerissen. Die Mauernachbildung, als ein Stück Erinnerungskultur, brachte Weimarer und Gäste zum Nachdenken und Reflektieren des Mauerfalls 30 Jahre zuvor. Die Bauelemente, noch aus DDR-Produktion, wurden von der BB Beton und Bauwaren GmbH in Zeulenroda-Triebes zur Verfügung gestellt. Die KTW- Kunststoff-Technik Weimar und deren Geschäftsführer Klaus Deininger sorgten für Transport und Montage der Elemente und waren mit großem persönlichem Einsatz dabei. Die einzelnen Elemente werden sich an verschiedenen Orten im Stadtbild wiederfinden.

Die Bürgerstiftung dankt den Unterstützern der Aktion.

  • KTW Kunststofftechnik, Klaus Deininger
  • BB Beton und Bauwaren GmbH
  • Sebastian Kowski und Carsten Pusch (Schauspieler des DNT)
  • Boutique-Hotel Amalienhof
  • Achava e.V.
  • Stadtwerke Weimar
  • Thomas Kemmerich
  • Hufeland Klinikum Weimar
  • Caritas Weimar
  • Volkshochschule und Mon Ami
  • Freunde und Förderer des DNT und Staatskapelle
  • Fremdenverkehrsverein Weimar
  • Evangelisch-lutherische Kirchgemeinde
  • VR-Bank Weimar
  • Ingenieurbüro Katzung
  • Katharina und Rudolf Ekßner
  • Doris Elfert
  • Marc und Robert Deobald
  • Hasko Weber (DNT)