Coole Projektideen und politische Fragerunde mit Bürgermeisterkandidaten

Jugend fragt nach und entscheidet beim Jugend Party Forum

 

Der Saal im mon ami war voll, als die Oberbürgermeisterkandidaten auf den Barhockern Platz nahmen. Die zahlreichen Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen waren gespannt auf die erste Frage-Runde, die sich Kinder und Jugendliche überlegt hatten. Moderiert von Dirk Wendelmuth hatten die Kandidaten 60 Sekunden Zeit für ihre Antworten. Nach der spannenden Podiumsrunde konnten die Kinder und Jugendlichen an die jeweiligen Tische von Stefan Wolf, Peter Kleine, Jan Kreyßig und Hagen Hultzsch gehen und dort direkt ihre Fragen loswerden.

Anschließend ging es zu den Coolen Projektideen, die von Kindern und Jugendlichen entwickelt wurden. Fünf standen zur Wahl. Das Ergebnis war knapp aber doch eindeutig. Sieger sind die „Laube der Phantasie“, der Grundschüler der Parkschule in Ehringsdorf, der Skaterworkshop zur Skaternacht von Anne und die Entwicklung von nicht klebenden Kaugummis und Aufstellung von Kaugummiboxen in der Stadt, der Schüler der Klasse 6a des Goethegymnasiums.

Die beiden anderen Projekte, die EckiKüche und Lydia Klimaclip, haben immer noch die Möglichkeit im September einen Antrag beim Kinder- und Jugendfonds zu stellen. Vielleicht klappt es ja da mit der Förderung.

Die Bürgerstiftung Weimar stellt dafür aus dem Thüringer Landesprogramm für Demokratie, Toleranz und Weltoffenheit sowie dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ sowie der Landeszentrale für Politische Bildung Thüringen einen Betrag über 7.000 Euro zur Verfügung.

Ein Projekt der Bürgerstiftung Weimar und der EJBW in Kooperation mit dem Kinderbüro Weimar und dem Projektbüro Findet Demo.