Weimarer holen hochdotierte Engagementpreise

Die Bürgerstiftung Weimar und Annegret Neumerkel vom Verein „Psychosoziale Selbsthilfe Lebensumwege e.V.“ sind zwei Preisträger des erstmals vergebenen Thüringer Engagementpreises der Thüringer Ehrenamtsstiftung. Der Preis wurde am Freitag, 20. September in Erfurt vergeben.

Foto: Thüringer Engagementpreis

Die Bürgerstiftung Weimar erhält den Preis für ihr 10jähriges Engagement für soziale und kulturelle Projekte. Mehr als 100 Stifter unterstützen Jugendliche in Notlagen und Kinder mit Lernschwierigkeiten, finanzieren z.B. Film- oder Bandprojekte. Gewürdigt wurde auch die Arbeit der Ehrenamtsagentur und das Seniorenprojekt „Weimars gute Nachbarn“. In seiner Laudatio sagte der Vorsitzende des Bundesverbands der deutschen Stiftungen, Prof. Dr. Hans Fleisch: „Die Bürgerstiftung Weimar ist ein Vorbild für viele andere deutsche Bürgerstiftungen.“ Hier entstünden so viele gute Ideen, die könne man anderen Stiftungen nur empfehlen.

Den Preis nahmen die Vorstände der Bürgerstiftung Doris Elfert und Katrin Katzung sowie die Stiftungsratsvorsitzende Regina Lang begeistert entgegen. „Es ist eine Anerkennung für die Arbeit der Stiftung in Weimar“, sagte Elfert. Wofür die Stiftung das Preisgeld einsetzen wird, weiß sie noch nicht. Der Preis kam überraschend.

Groß war die Überraschung und Freude auch bei Annegret Neumerkel. Jubelnd sprang sie von ihrem Sitz, als ihr Name als Preisträgerin genannt wurde. Sie hat die Online-Abstimmung in der Kategorie Einzelperson für sich entschieden. Seit vielen Jahren engagiert sie sich thüringenweit für psychisch Kranke und deren Angehörige. Sie hat den Verein „Psychosoziale Selbsthilfe Lebensumwege“ mitgegründet. Ihr Ziel ist es, psychisch Kranken ein stabiles und sinnerfülltes Leben zu ermöglichen. In seiner Laudatio sagte der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Mittelthüringen, Dieter Bauhaus, er sei sehr bewegt von Annegret Neumerkels Arbeit.

Weitere Preisträger sind die Agrargenossenschaft Weißensee, die Freiwillige Feuerwehr Rabenäußig und fünf Jugendprojekte.

Der Vorsitzende der Thüringer Ehrenamtsstiftung, Dr. Volker Düssel, nannte die Ausgezeichneten ein Vorbild für alle, die die Leistungen der Gesellschaft unreflektiert entgegennähmen.

Und noch ein Weimarer spielte bei der Vergabe der Thüringer Ehrenamtsspreise ein große Rolle: Moderiert wurde die Veranstaltung von Thomas Thieme. Der Schauspieler würdigte ehrenamtliches Engagement ganz allgemein: „Am besten beschreibt man Engagement über sein Gegenteil: Teilnahmslosigkeit. Die hat schon vieles angerichtet. Deshalb gehört meine Zuneigung immer den Engagierten.“

Der Thüringer Engagementpreis wurde erstmals vergeben und ist mit insgesamt 25.000 € aufgeteilt in fünf Einzelkategorien, einer der höchst dotierten Engagementpreise Thüringens.